Virtualisierung mit KVM

Überblick: Ist Ihnen XEN zu kompliziert? Stört Sie die Tatsache, dass XEN von Citrix gekauft wurde und OpenSource nur für den Kernel 2.6.18 gepflegt wird? Suchen Sie eine Alternative, die fester Bestandteil des Kernels ist und auch von den führenden Linux-Distributoren gepusht wird? Dann testen Sie KVM. Red Hat hat angekündigt, XEN nur noch bis 2014 zu unterstützen und in Zukunft KVM einzusetzen.

Voraussetzungen: Gute Kenntnisse der Linux-Systemadministration. Sie beherrschen die Kommandozeile. Kenntnisse alternativer Virtualisierungslösungen sind sinnvoll aber nicht erforderlich.

Inhalt:
* Installation von KVM
* Erzeugen virtueller Maschine
* Virtualisierung von alternativen OS (Windows, BSD, etc.)
* Live Migration
* Verwaltung mit libvirt-basierten Oberflächen
* Ressourcenverwaltung

Dauer: 3 Tage

Ort: OpenSource Training Ralf Spenneberg - Am Bahnhof 3-5 - 48565 Steinfurt

Preis (Netto): 1.170,00 EUR Preis : 1.392,30 EUR inkl 19% MwSt.

Die nächsten Schulungstermine

21.04.2015 - 23.04.2015 Hier zu Virtualisierung mit KVM anmelden
Dozent: Ralf Spenneberg - Dieser Kurs findet wahrscheinlich statt. Es sind noch Plätze frei.

01.09.2015 - 03.09.2015 Hier zu Virtualisierung mit KVM anmelden
Dozent: Ralf Spenneberg - Dieser Kurs findet wahrscheinlich statt. Es sind noch Plätze frei.

24.11.2015 - 26.11.2015 Hier zu Virtualisierung mit KVM anmelden
Dozent: Ralf Spenneberg - Dieser Kurs findet wahrscheinlich statt. Es sind noch Plätze frei.

Das sagen unsere Kunden ...

Sehr interessante Einführung in ein Thema (Xen), das momentan stark in Entwicklung ist. Die Sachkenntnis des Dozenten (Ralf Spenneberg) und die umfangreiche HW-Ausstattung erlaubten einen umfassenden Einblick in das Thema.
Virtualisierung mit XEN
Christian Drexler - Toshiba Electronics Europe

Sehr sympathischer, praxisorientierter Kurs ohne viel Ballast.
Virtualisierung mit XEN
Carsten Subbe - NSN Networks

Ganeti Web Manager installieren und nutzen

Die letzte Version des Ganeti Webmanagers 0.10.2 unterstützt offiziell nur die Ganeti Version 2.6. Allerdings kann er scheinbar auch mit den neueren Versionen eingesetzt werden. Es fehlen dann nur möglicherweise einige Features. Hier beschreibe ich die Installation mit Ganeti 2.10.2. Bisher habe ich keine Probleme feststellen können. Vor der Installation sind einige Voraussetzungen zu erfüllen: […]

Erzeugen und Verwalten einer Ganeti-Instanz

Dieser Blogeintrag zeigt die Erzeugung und Verwaltung einer Ganeti-Instanz. Zunächst stellt sich die Frage, welche Gast-Systeme erzeugt werden können. Mit gnt-os list können die verfügbaren Gast-Betriebssysteme angezeigt werden: Zunächst soll dieses Betriebssystem angepasst werden. Hierzu legen wir in /usr/local/etc/ganeti/instance-debootstrap/variants die Datei default.conf mit folgendem Inhalt an: Zusätzlich können für weitere Anpassungen schon die Verzeichnisse /usr/local/etc/ganeti/instance-debootstrap/hooks […]

Ganeti Cluster initialisieren

Dieser Blog-Eintrag dokumentiert die Initialisierung eines Ganeti Clusters 2.10.2 auf Ubuntu Precise. Clustername Zusätzlich zu den Namen der einzelnen Knoten muss auch der Name des Clusters zu einer IP-Adresse aufgelöst werden können. Der Name muss exlusiv nur für diesen Zweck genutzt werden und darf nicht mit dem Namen eines Knoten übereinstimmen. Der Name kann in […]

Installation von Ganeti 2.10 auf Ubuntu Precise

Dieser Blogeintrag beschreibt die Erfahrungen bei der Installation von Ganeti 2.10 aus den Quellen auf Ubuntu Precise 12.04. Hierbei gehe ich von einer recht einfachen Minimalinstallation aus, bei der 120 GB der Festplatte nicht partitioniert wurden. Bei der Installation habe ich mich an der Dokumentation auf der Ganeti Homepage orientiert und diese auf Ubuntu Precise […]

Migration paravirtualisierter XEN-Gäste nach KVM (PVM -> HVM)

Bei uns gab es noch ein uraltes XEN-System. Ursprünglich aufgesetzt noch mit Debian Sarge ist es inzwischen bei Squeeze angekommen. Leider macht die Hardware nicht mehr mit. Vor 3 Wochen ist das sieben Jahre alte Motherboard ausgefallen. Wir konnten den Rechner mit einem anderen Board wieder zum Leben erwecken, aber dieses bietet nicht alle Funktionen. […]