Automatisierung der System-Konfiguration mit Puppet & Co.

Überblick:

Die Anforderungen an IT-Infrastrukturen werden zunehmend komplexer. Die vielfältigsten Anforderungen an die System- und Anwendungskonfiguration hinterlassen nicht selten sehr verschiedene Konfigurationsstände auf Systemen, die eigentlich auf dem selben Stand sein sollten. Die Folgen hiervon können sehr vielfältig sein: Dienste stellen ihre Arbeit ein, Datenverlust ist zu verzeichnen, implementierte Sicherheitsfunktionen funktionieren nicht wie gewünscht ...

Darüber erschwert die manuelle Pflege der System- und Anwendungskonfiguration auch spätere Anpassungen hieran. Eine Lösung dieser und weiterer Probleme stellt ein zentrales Konfigurationsmanagement-System wie Puppet dar. Puppet implementiert hierbei zentrale Automatisierungskonzepte, die bei der alltäglichen Administration hilfreich zur Seite stehen. Gerade bei regelmässig wiederholenden Konfigurationsanpassungen zahlt sich der Einsatz der Konfigurationsautomatisierungssoftware aus. Hierunter fallen zum Beispiel neben der Paketinstallation, dem Austausch von Schlüsseln zur Authentifizierung, auch Anpassungen an der DNS-Konfiguration und die Erstellung von neuen E-Mail-Postfächern.

Puppet ermöglicht, dass die erforderlichen Anpassungen nicht mehr manuell auf den jeweiligen Systemen durchgeführt werden, sondern auf einem zentralen Konfigurationsserver. Hierdurch bieten sich vielfältigste Vorteile. So können spätere Anpassungen automatisch auf alle angeschlossenen Systeme übertragen werden. Auch besteht so die Möglichkeit, die Auswirkungen der Konfigurationsänderung zunächst zu testen. Zusätzlich besteht durch den Einsatz von Puppet die Möglichkeit, jederzeit einen zentralen Überblick über die aktuelle Konfiguration zu erhalten. Auch können Systeme durch den Einsatz von Puppet automatisch inventarisiert werden.

So ist es unerheblich, ob die Konfiguration für lediglich einzelne und wenige oder für hunderte oder gar tausende Systeme gelten. Angepasst wird die Konfiguration lediglich auf dem zentralen Puppet-System. Der Einsatz von Puppet empfiehlt sich auch für diejenigen Administratoren, die zugleich als Softwareentwickler - sogenannte DevOps - tätig sind und immer wieder Systeme oder Netzwerke mit einem vordefinierten Zustand benötigen.

Puppet ist selbst für verschiedenste Betriebssysteme verfügbar - die Entwicklung ist jedoch für die unixoiden OS am weitesten fortgeschritten. Eine generelle Unterstützung auch für Mac OS X und die Microsoft Windows-Produkte ist vorhanden.

Unser Kurs vermittelt Ihnen die notwendigen Fähigkeiten zur Planung, Erstinstallation und Administration eines Konfigurationsmanagementsystems unter Verwendung von Puppet. Wie Sie es auch von unseren anderen Kursen gewohnt sind, bestehen unsere Kurse auch immer aus einem Blick nach links und rechts jenseits des Hauptthemas.


Das Hauptziel dieses Kurses ist es, die Funktionsweise von Puppet zu erfassen, praktische Erfahrungen mit den wichtigsten Funktionen zu sammeln und ein Grundverständnis für die Komplexität eines zentralen Konfigurationsmanagement zu erwerben.

Dauer: 3 Tage

Ort: OpenSource Training Ralf Spenneberg - Am Bahnhof 3-5 - 48565 Steinfurt

Preis (Netto): 1.170,00 EUR Preis : 1.392,30 EUR inkl 19% MwSt.

04.11.2013 - 06.11.2013 Dieser Kurstermin ist leider schon ausgebucht oder findet nicht statt.
Dozent: Ralf Spenneberg

01.07.2014 - 03.07.2014 Hier zu Automatisierung der System-Konfiguration mit Puppet & Co. anmelden
Dozent: Ralf Spenneberg - Dieser Kurs findet wahrscheinlich statt. Es sind noch Plätze frei.

09.12.2014 - 11.12.2014 Hier zu Automatisierung der System-Konfiguration mit Puppet & Co. anmelden
Dozent: Ralf Spenneberg - Dieser Kurs findet wahrscheinlich statt. Es sind noch Plätze frei.